18.10.2017 - Gebratene Pfeffergarnele mit getrockneter Ananas und mariniertem Kohlrabi

Die Garnele wird in der Pfanne angeröstet und mit einer vorbereiteten Pfefferglasur mariniert. Diese Sauce ist in der Vorbereitung gar nicht so unaufwändig, da verschiedene Komponente wichtig sind, um die richtige Balance zu erreichen. Im fertigenn Zustand sieht die besagte Würzmischung aus wie eine in Straßen- und Hausbau Verwendung findende Fugenmasse für Flämm- und Asphaltarbeit. Doch soll der Schein nicht trüben, da der Geschmack in Kombination sensationell ist. Wichtig jedoch ist es hier, die scharfe Garnele gemeinsam mit der getrockneten Ananas zu essen, da das Gericht so seine Vollendung findet und man nur so die gedachte Geschmacksexplosion entdecken wird.

Die Ananas eignet sich hervorragend als Beigabe zu der Meeresfrucht. Vorerst wird diese in gleich große Würfel geschnitten, um bei niederer Temperatur einem Trocknungsprozess zu durchlaufen. Durch den entstandenen Flüssigkeitsverlust intensiviert sich der Geschmack der bei uns exotischen Frucht. Somit kann diese mit der gewürzten Garnele mithalten und wird dadurch mit dem Krustentier zu einer Symbiose.

Der marinierte Kohlrabi wird ebenfalls in Würfel geschnitten und soll dem Gericht noch den letzten Pfiff geben.

Auf Euer Kommen freut sich Felix jun.